Zweimal Bestnote „hervorragend“

Acht Solisten und 15 Ensembles beim Jugendwertungsspiel im Markgräfler Gymnasium Müllheim.

Ein großer Erfolg war das alljährliche Jugendwertungsspiel des Markgräfler Musikverbands, das am 11. Mai um 8:30 Uhr in Müllheim stattfand. Die Juroren Siegfried Rappenecker (Vorsitzender), Bernd Becker (Beisitzer) und Fabian Metz (Beisitzer) hatten am Tag des Wertungsspiels alle Hände voll zu tun, die angemeldeten 8 Solisten und 15 Ensembles zu bewerten. Die Musiker trugen mindestens 2 Stücke mit einer maximalen Spielzeit von 15 Minuten vor, der Schwierigkeitsgrad der Werke wurde nach Alter und Leistungsvermögen der Jungmusiker ausgesucht. Die Juroren hatten die Aufgabe, die musikalische Leistung nach Spielfreude/Musikalität, Interpretation, Technik und Klangqualität zu bewerten. Anschließend hatten die Musizierenden in einem Bewertungsgespräch mit den Juroren die Möglichkeit, von den Profis Tipps und Tricks zu ihrem Vorspiel mit auf den Weg zu bekommen und somit von der Erfahrung zu lernen.

Bei der abendlichen Siegerehrung konnten die Organisatoren Preise an die Mitwirkenden überreichen und zu guten Leistungen gratulieren. An dieser Stelle möchte sich der Markgräfler Musikverband bei den Sponsoren Bertram, De Haske, Gillhaus, TonArt Kollnau, Beidek Buchhandel Müllheim und der Sparkasse für die großzügigen Spenden bedanken. Gleich zweimal wurde die Bestnote „hervorragend“ vergeben, aber auch alle anderen Teilnehmer freuten sich über eine Urkunde, ein kleines Geschenk und den tosenden Applaus aus der gut gefüllten Aula des Markgräfler Gymnasiums Müllheim.

Ein Nachmittag – drei Orchester

Große Begeisterung beim diesjährigen Jugendfestival.

Auch dieses Jahr war das Jugendfestival des Markgräfler Musikverbands ein voller Erfolg! Die Begeisterung der Musiker und deren Eltern, die aus dem Markgräflerland und aus dem angrenzenden Frankreich anreisten, war groß. Das Juniororchester unter der Leitung von Frau Volk-Dittus eröffnete den Nachmittag; ein besonderes Highlight für die Musiker und Zuhörer war dabei die „Popcorn Prélude“. Während des Konzerts trat Bernhard Metzger, der Präsident das Markgräfler Musikverbands, auf die Bühne, um den Musikern zu danken und ihnen eine lebenslange Leidenschaft für die Musik zu wünschen.

Im Anschluss war das Bronze-Orchester an der Reihe, unter der Leitung von Aaron Solberg und Niklas Mayer. Die Kinder zeigten dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm mit Stücken wie „Shut Up and Dance“ und „Born this Way“ von Lady Gaga. Zuletzt beeindruckte das Silber-Orchester unter der Leitung von Wolfgang Wetzel das Publikum und nahm es mit auf eine Zeitreise. Eröffnet wurde mit der Ouvertüre zur Oper „Wilhelm Tell“ von Gioachino Rossini, uraufgeführt im Jahr 1829; zum Schluss ertönte Michael Jacksons Hit „Thriller“.

Die Begeisterung des Publikums über den gelungenen Nachmittag war groß und nachdem Organisator Sergej Kraft allen Helfern gedankt hatte, wurden die Teilnehmer in den Abend entlassen—manche von ihnen um die ein oder andere grenzüberschreitende Freundschaft reicher.